Chrissy

Chrissy

In diesem Leben ist jeder mutig, der nicht aufgibt.

Bei Chrissy fiel es erst relativ spät in der Sekundarschule auf, dass irgendwas im mathematischen Bereich nicht so läuft. Doch nie hatte jemand an eine Dyskalkulie gedacht – das kam erst nach der Schulzeit.
Jahrelang konnte sie hören: “Du bist halt ein Mädchen, Mädchen liegt das nicht so.” oder “Du musst mehr lernen.”, “Mach weniger Sport.” So musste sie mit ihrem Sport kürzer treten, doch alles führte zu noch mehr Frust.
Erst ein Jugendcamp zu Dyskalkulie und LRS verdeutlichte ihr, dass sie wahrscheinlich Dyskalkulie hat. Eine offizielle Testung bestätigte später den Verdacht.

Chrissy hat schon bei vielen Gelegenheiten über ihre Dyskalkulie, ihren Umgang und die Auswirkungen gesprochen, u.a. bei TruDoku, Galileo, in diversen Zeitungsinterviews und vor dem sächsischen Landtag gesprochen. Außerdem hat sie Selbsthilfegruppen gegründet und geleitet.

Chrissy nimmt uns mit auf ihren Weg und in ihren Alltag mit einer Dyskalkulie.

Ihr Tipp an ihr jüngeres Ich:
“Holt euch Support!”

Vielen Dank Chrissy, für deine tiefen Einblicke! 🙏

Chrissy
Font Lese- und Rechtschreibstörung MIO LINDNER

In diesem Leben ist jeder mutig, der nicht aufgibt. Chrissy

Chrissy hat eine Rechenschwäche genannt Dyskalkulie, die erst spät diagnostiziert wurde. Sie hat Schwierigkeiten beim Auswendiglernen von Zahlen und beim Verstehen von mathematischen Konzepten. Die Diagnose hat ihr geholfen, zu verstehen, dass es nicht an ihr liegt und sie hat Unterstützung in ihrem Umfeld gesucht, um besser damit umzugehen.

Highlights

  • 📚 Chrissy hatte Schwierigkeiten mit dem Auswendiglernen von Zahlen

  • 🧩 Die Diagnose hat ihr geholfen, zu verstehen, dass sie nicht alleine ist

  • 💪 Sie hat Unterstützung von ihrer Familie und Freunden gesucht

  • 🎲 Spiele waren schwierig für sie, aber ihr Umfeld hat darauf geachtet, Spiele zu spielen, die sie auch spielen kann

  • 🗣️ Sie hat viel Aufklärungsarbeit geleistet und ihr Umfeld über ihre Rechenschwäche informiert

  • 📈 Chrissy hat eine Ausbildung als Sozialassistentin gemacht, die kein Mathe beinhaltete

  • 🌟 Sie hat Menschen mit Dyskalkulie kennengelernt und konnte sich mit ihnen austauschen

 

Lebensmotto: In diesem Leben ist jeder mutig, der nicht aufgibt.

Chrissy’s Erfahrungen mit ihrer Dyskalkulie

•Sie wurde oft dazu gedrängt, mehr zu lernen und weniger Sport zu machen, was sie frustrierte

•Es ist wichtig, ein unterstützendes Umfeld zu haben und offen über die eigenen Schwächen zu sprechen.

•Dyskalkulie im Alltag ist herausforderend

•Im Alltag können schon einfache Aufgaben wie Einkaufen oder Telefonnummern eingeben zur Herausforderung werden

•Auch in der Schule und im Studium können Schwierigkeiten auftreten z.B. bei mathelastigen Fächern oder Tabellen

•Es gibt Hilfestellungen wie spezielle Stifte zum Lesen oder Vorlese-Software, die auch für Diskalkulie eingesetzt werden können

•Lehrkräfte sollten sich bewusst sein, dass Dyskalkulie auch in anderen Fächern Auswirkungen haben kann und entsprechend unterstützen

•Legasthenie und Dyskalkulie können eine Herausforderung im Schul- und Berufsleben darstellen

•Es ist wichtig, sich Hilfe zu suchen und offen damit umzugehen

•Freunde und Familie können unterstützen, aber auch professionelle Hilfe ist empfehlenswert

•Trotz Legasthenie und Dyskalkulie kann man erfolgreich sein, indem man seine Stärken ausspielt und sich nicht entmutigen lässt

•Mut und Durchhaltevermögen sind wichtige Eigenschaften im Umgang mit Legasthenie und Dyskalkulie