Langanhaltenden Lernschwierigkeiten gehen mit psychosozialen Belastungen einher

Das langanhaltenden Lernschwierigkeiten häufig mit verschiedenen psychosozialen Belastungen einhergehen, ist durch zahlreiche Untersuchungen nachgewiesen.

Die PuLs-Studie zeigt,

dass 69,7 % der Teilnehmenden mindestens unter einer Form psychosozialer Belastung litten,
23,9 % unter zwei und
15,8 % sogar unter mindestens drei solcher Probleme.

Psychosozialer Belastung können sich äußern durch:
– Ängste,
– sozialer Rückzug
– Depressionen
– Aggressivität
– Dominanz
– Konflikte mit Eltern
– Kopf-, Bauchschmerzen
– Übelkeit/Unwohlsein
– Einnässen oder Einkoten
– Kreislaufprobleme/Ohnmachtsanfälle
etc.

– Probleme der Aufmerksamkeitssteuerung
– Impulsivität
– Hypermotorik und Konzentration
– Mobbing
– Keine Freunde,
– keine „echten“ Freunde
– Schulvermeidung

Diese #Anzeichen können durch unterschiedliche Belastungen hervorgerufen werden, aber eben auch durch #langanhaltende #Lernschwierigkeiten.

Häufig erlebe ich, dass bei diesen Anzeichen erst sehr spät vermutet wird, dass langanhaltende Lernschwierigkeiten vorliegen könnten.

https://youtube.com/shorts/AOs9L3MqfKM

 

Kommentar verfassen